Meister des königlichen Spiels
Emil Diemer starb mit 82 Jahren

Bilder von Josef Bischler
Erschienen im Offenburger Tageblatt am 30. November 1990


Gengenbach-Fußbach (l). In letzter Zeit fragen immmer wieder Besucher des Kreispflegeheims Bermersbach nach dem Schachexperten Emil Diemer. Sie vermissen den 82jährigen, großen, hageren Mann mit dem weißen Vollbart, der noch vor kurzer Zeit jeden Tag -teilweise mehrmals- eilenden Schrittes auf der alten B33 zwischen Fußbach und Gengenbach unterwegs war. Emil Diemer ist ganz plötzlich verstorben.

Er lebte bis zum Ersten Weltkrieg in Radolfzell. Dann zog er mit den Eltern nach Metz, Rastatt und nach Baden-Baden, wo er 1927 das Abitur ablegte. Es folgte eine Lehre als Buchhändler in Freiburg. Mit dem Eintritt in den Schachclub Freiburg begann sein steiler sportlicher Aufsteig. Nach der Buchhändlerlehre widmete er sich ganz dem Schachspiel, das er mit neun Jahren erlernt hatte. Als Schachschriftsteller und Berichterstatter bei großen in- und ausländischen Turnieren wurde der Name Diemer zum Begriff. Für mehrere bekannte Zeitungen machte er die Schachecke.




Nach dem Krieg organisierte er Schachturniere und spielte bei internationalen Treffen. Er hielt in Deutschland, in der Schweiz und in Holland Vorträge über das von ihm entwicklete Schachsystem. 1958 erschien der erste und 1978 der zweite Band seines Buches "Das moderne Blackmar-Diemer-Gambit", das heute noch von Schachexperten in ganz Europa geschätzt wird. In der 50er Jahren begann sein Aufstieg bei allen bedeutenden Schachturnieren Europas. Er spielte für Baden-Baden am Spitzenbrett. 1956 war sein erfolgreichstes Jahr. Er wurde bei einem internationalen Turnier in Holland Turniersieger, gewann die offene Meisterschaft von Holland, errang jeweils den zweiten Platz bei einem mit den europäischen Spitzenspielern besetzten Turnier in Gent und Thun. In den 70er Jahren hat er beachtliche Erfolge in Schweden, Holland, Frankreich, Österreich, Italien und der Schweiz errungen. In den letzten Jahren interessierte er sich neben dem Schachspiel vor allem für die große Politik in aller Welt.

Ortsvorsteher Hoferer (rechts) gratuliert dem Schachexperten Emil Diemer zum 80. Geburtstag

Fotos

Sollte noch jemand Fotos haben, würde ich mich freuen diese hier zu zeigen.